Bunte Pracht verschönert das Dorf - Blumenschmuck 2007

In fünf Kategorien über 70 Familien und Einzelpersonen ausgezeichnet"

Es ist schön, dass die Bürger dazu beitragen, unser Dorf etwas grüner zu machen", sagte Hilde Grabenstein, erste Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Kleiningersheim am Samstagabend im Vereinsheim Schönblick beim Abschluss des Blumenschmuckwettbewerbs.

Seit über 30 Jahren schon wird dieses Engagement, das zur Verschönerung des Ortsbildes beiträgt, jährlich beim Abschluss des Blumenschmuckwettbewerbs gewürdigt. Die Gemeinde unterstützt das Projekt finanziell. In diesem Jahr konnte der Obst- und Gartenbauverein in fünf Kategorien und drei Preisgruppen über 70 Familien oder Einzelpersonen auszeichnen.

Drei Rundgänge hatte die Kommission, bestehend aus Heidrun Blum, Gunter Nägele, Claudia Rauschmeier sowie Simone und Hilde Grabenstein, vorgenommen. Erstmals im April, dann im Juli und September. Geachtet wurde dabei auf die Blumenpracht im ganzen Dorf. 430 Haushalte wurden so begutachtet und bewertet nach Gesamteindruck, Pflege, Sortenvielfalt, Farbkombinationen sowie Blütenpracht. Dabei wurde eines deutlich: "Eine Ecke, in die heute besonders viele Preise gehen, gibt es nicht. Die Preise sind über den ganzen Ort verteilt", so Hilde Grabenstein.

Seit Jahren schon bei den Preisträgern dabei sind Irmgard Schaaf vom Sonnenhof und Hannelore Braun aus der Hauptstraße. "Bei den beiden kann man sich darauf verlassen, dass sie unter den Gewinnern sind. Aber die Blütenpracht ist dort auch wirklich schön anzuschauen", so Grabenstein. Bis dahin ist es oft aber ein langer Weg: Blumenzwiebeln müssen gepflanzt, die Blumen gehegt und gepflegt, manchmal auch nachgeschnitten werden.

Letztlich entschied sich die Kommission für elf Gewinner: Irmgrad Schaaf (Sonnenhof), Bruno Deißer (Gartenstraße), Gottlob Kütterer (Wolfsgrubenstraße), Hannelore Braun (Hauptstraße), Eberhard Sautter (In den Linden), Hilde Hermann (Gartenstraße), Fritz Ehmer (Gartenstraße), Ulrich Nägele (Weidenweg), Karl Fink (Mühlsteige), Wolfgang Kek (In den Linden) und Davor Matijasevic (Kirchplatz).

Alle Gewinner durften sich einen Pflanzenpreis aussuchen. Zur Auswahl standen Azaleen, Orchideen und Weihnachtssterne. Eine reichhaltige Tombola, unter anderem mit Spielen, Wein und zahlreichen Werbegeschenken, rundete den Abend ab. Der Musikverein Kleiningersheim sorgte für das leibliche Wohl der Besucher.

Ortskenntnisse geprüft:

Mit einem kleinen Bilderrätsel, das Hilde Grabenstein extra für den Abend vorbereitet hatte, wurden die Ortskenntnisse in Kleiningersheim geprüft. Kleine Bilder mussten dabei erkannt und der richtigen Straße zugeordnet werden.

Danach brachte die erste Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins die 80 Besucher mit Mundart-Kabarett zum Schmunzeln und Lachen. Vor allem ein kleiner Vortrag über Bürgermeister Volker Godel begeisterte die Besucher. "Er soll schwätza, er soll lacha, ja koe dreckigs Witzle macha. Er braucht Nerva, därf ned spenna, muß`s Maul on Vortrag halta könna", brachte Grabenstein dabei beispielsweise vor.

Drucken E-Mail

© 1952-2021 Obst- und Gartenbauverein Kleiningersheim e.V.
Cookies erleichtern Ihnen die Benutzung dieser Webseiten. Wenn Sie nicht mit dem Setzen von Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Cookies ablehnen"